Lackabtrag Kunststoffe

Lackabtrag mit Laser bei Kunststoffen

Beim Materialabtrag werden mit dem Laserstrahl Deckschichten des Grundmaterials entfernt. An den betroffenen Stellen schmilzt und verdampft das Material. Durch farbliche Unterschiede zwischen Deckschicht und Grundschicht entsteht ein Kontrast und die Laserbeschriftung wird sichtbar. Es sind sowohl helle als auch dunkle Beschriftungen möglich. Am weitesten verbreitet ist der Lackabtrag bei Kunststoffen bei der Markierung von Symboliken an Schaltern und Drucktastern im Tag-Nacht-Design beim Automotive Interieur oder bei Bedienungselementen aller Art in verschiedenen Branchen.

Technische Information zum Lackabtrag mit Laser bei Kunststoffen

Mit welcher Technik wird beim Lackabtrag mit Laser bei Kunststoffen gearbeitet?
Beim Lackabtrag von Kunststoffen wird die Energie des Lasers so eingestellt und kontrolliert, dass nur eine oberflächennahe Lackschicht abgetragen wird und die darunterliegende Kunststoffschicht unversehrt bleibt. Dies gelingt mit der Kombination von Lasersystem und Laserscansystem. Die entsprechenden Symboliken werden schnell abgescannt, um einen möglichst geringen Wärmeeintrag in das Grundmaterial zu erhalten. Es gibt jedoch auch Kombinationen, bei denen sich die werkstoffspezifische Absorption zu Nutze gemacht wird und ein freizulegender Kunststoffträger für gewisse Wellenlängen nahezu transparent ist. Diese Kombination kommt vorwiegend beim Tag-Nacht-Design zum Tragen, denn hier werden meist schwarze Deckschichten auf weißem Untergrund entfernt. Der Prozess stoppt beim Erreichen des weißen Kunststoffes fast von selbst, wenn nur noch eine geringe Absorption vorhanden ist. Lackabtrag mittels Laser lässt sich auch schichtweise gestalten. Der Laser ist das richtige Werkzeug, wenn man verschiedene Farben auf einem Bauteil zum Vorschein kommen lassen möchte. Durch die präzisen Bearbeitungsmöglichkeiten lassen sich mehrere Lackschichten definiert abtragen und einer Funktion bzw. einem Design zuweisen.
Vorteile des Lackabtragens mit Laser gegenüber anderen Techniken beim Werkstoff Kunststoff

Im Vergleich zum Bedrucken hat das Laserverfahren deutliche Vorteile. Es ist gestalterisch flexibel, Änderungen oder wechselnde Symbole können über die Software gesteuert werden. Das Verfahren ist berührungslos und es werden keine Verbrauchsmittel wie bspw. Farbe benötigt. Der Lackabtrag mittels Laser ist ein sehr schneller Prozess und daher sehr wirtschaftlich. Man erhält ein kontrastreiches, dauerhaftes Ergebnis und das Verfahren ist gut automatisierbar und wird häufig in Fertigungslinien integriert.

Welche Laser kommen beim Lackabtrag von Kunststoffen zum Einsatz?

Für den Lackabtrag bei Kunststoffen werden vorwiegend gepulste Faserlaser, YAG-Laser oder CO2-Laser eingesetzt. Aufgrund der meist sehr kurzen Prozesszeiten bietet sich das Abtragen „on the fly“ an. Hier können Bauteile bearbeitet werden, während sie bspw. auf einem Fließband unter der Laserstation kontinuierlich durchgeführt werden. Die filigransten und genauesten Ergebnisse liefert der Faserlaser. Zudem ist diese Technik verschleißfrei und bewährt, daher werden auch 80 % der Aufgaben in diesem Bereich damit gelöst. CO2-Laser werden beim Lackabtragen eingesetzt, wenn die Absorption des Lackes für 1.064 nm nicht ausreichend ist. Mit dem CO2-Laser können zum Beispiel auch transparente Schichten auf dunklen Kunststoffen entfernt werden. Für diesen Prozess sind nur geringe Laserleistungen bis 20 Watt erforderlich.

Unser Service

Unser Service

Entwicklung und Produktion arbeiten bei uns Hand in Hand. Gerne begleiten wir Ihr Projekt, überprüfen die Machbarkeit und führen erste Laserversuche durch. Abgestimmt auf Ihre Anforderungen entwickeln wir individuelle Lösungsmöglichkeiten für Ihre Anwendung und machen Ihren Laserprozess produktionsreif.

Unsere pfB-Methode garantiert Ihnen einen konsequenten Ablauf für die erfolgreiche Umsetzung Ihres Projekts und ermöglicht Ihnen zeitgleich individuelle Optionen. So können wir zum Beispiel Ihren Laserprozess erfolgreich integrieren oder Ihnen mit unserer eigenen Laserfabrik einen starken und zuverlässigen Produktionspartner zur Seite stellen.

Starten Sie mit Ihrer individuellen Projekt- oder Produktionsanfrage.


Lackabtrag mit Laser bei Kunststoffen in der Praxis

Lackabtrag Kunststoffe im Tag-Nacht-DesignLackabtrag Kunststoffe im Tag-Nacht-Design

Tag-Nacht-Design

Hier sehen Sie einen Ausschnitt eines Bauteiles für die Anwendung im Tag-Nacht-Design. Grundsätzlich wird beim Lackabtrag mit Laser eine oder mehrere Farbschichten von einem Trägermaterial verdampft. Mit einer entsprechenden Beleuchtung wird die abgetragene Stelle betont oder sie leuchtet nur bei Bedarf auf, wie z. B. Warnsignale im Automobil.

Weitere Anwendungen

Abisolieren von Kupferlackdraht

Abisolieren von Kupferlackdraht


Unkomplizierter Kontakt?
Hundert pro.

Direktkontakt: per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter +49 (0) 9431 999 11 20

Ungültige Eingabe
Ungültige Eingabe
Ungültige Eingabe
Ungültige Eingabe
Ungültige Eingabe
Ungültige Eingabe
Ungültige Eingabe
Ungültige Eingabe
logo

Hauptsitz:

prozessfabrik BERGER GmbH

Bayernwerk 6

D-92421 Schwandorf

zertifizierung

© 2020 prozessfabrik BERGER GmbH.